Sachsenkneipe

Clansphere Team-MFB Mattie All-Inkl.com Bugged by Noob´s Securum Alte Helden Clan Wundi Clan Finaltactix Chiqsal
 
     
 

News - Aktuell
Kategorie Liste Seite < 1 2 3 ... 34 35 36 [37] 38 39 >

Point of Existence für Battlefield 2
Battlefield
28.08.2006 um 21:58 Uhr - |SacK| Gasse
Seit nunmehr 2 Tagen steht die Point of Existence Modifikation in der Version 1.0 zum Download bereit. Die Entwickler haben ein Jahr an diesem Mod gebastelt, und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.

Point of Existence nimmt einen Krieg zwischen Deutschland und der Ukraine in der näheren Zukunft als Vorlage. Wie die Entwickler nun gerade darauf gekommen sind, bleibt schleierhaft, aber auf jeden Fall ergibt sich durch diese Fiktion ein interessantes Waffenarsenal, welches hier zu bewundern ist:

http://www.pointofexistence.com/bf2rende rs-weapons.php

Die Fahrzeug-Render:

http://www.pointofexistence.com/bf2rende rs-land.php

Und schliesslich die Fluggeräte:

http://www.pointofexistence.com/bf2rende rs-air.php

Die Maps machen einen interessanten Eindruck, insgesamt ist das Gameplay aber fahrzeuglastiger, und somit auch nicht jedermanns Sache
Im Gegensatz zu anderen Mods findet sich aber eine durchaus ansehnliche Anzahl von Servern, womit PoE wohl schon vom Start weg für BF2 das wird, was dereinst Desert Combat für BF1942 darstellte: die Mod schlechthin.

Und hier könnt ihr sie saugen (ca. 1Gig):

http://download.winboard.org/details.php ?file=986


Quelle: http://www.pointofexistence.com/

Überwachung des Internets
Weltgeschehen
24.08.2006 um 18:40 Uhr - |SacK| matiker
Nach den versuchten Anschlägen auf die Regionalzüge ist wiedermal mehr Kontrolle und Überwachung gefragt. Erst kam die Forderung nach vollständiger Videoüberwachung aller Bahnhöfe, was ebenso unsinnig, wie unbezahlbar erscheint. Jetzt wird auch eine schärfere Überwachung des Internet gefordert, so zB. von Schäuble:http://www.spiegel.de/politik/deutschlan d/0,1518,433059,00.html
und der will damit auf Dummenfang im Netz gehen, http://www.spiegel.de/netzwelt/politik/0 ,1518,433126,00.html denn einen Profi bekommt man so nicht.
Eine intensivere Kontrolle des Internets soll Terroristen daran hindern, Anschläge zu planen und zu verüben. Die EU hat bereits die Archivierung aller Internet-Spuren von Bürgern beschlossen. Politiker fordern auch ein Verbot von Verschlüsselung

Daß eine Überwachung ohnehin längst stattfindet, ist auch bekannt, so kann man zB. über ein simples traceroute einen NSA Datenabzweig Router ermitteln, der bei At&T steht.http://www.spiegel.de/netzwelt/technolog ie/0,1518,424282,00.html
Auch das Pentagon hat neben Echelon schon mehrfach Such- und Schnüffelprojekte gestartet, so zB. das Terrorism Information Awareness Programm http://www.heise.de/tp/r4/artikel/15/157 16/1.html und sieht das Web nach wie vor, als riesige Informationsquelle: http://www.heise.de/tp/r4/html/result.xh tml?url=/tp/r4/artikel/23/23028/1.html&w ords=NSA

Man muß sich schon wirklich überlegen, welche Informationen man freiwillig im schönen neuen Web 2.0, zu Zeiten von Foren, Blog´s und mySpace ins Netz streut, wenn man bedenkt, wer es da wieder aufsammelt, vielleicht die Überwachungsmafia? http://www.heise.de/tp/r4/html/result.xh tml?url=/tp/r4/artikel/21/21833/1.html&w ords=Echelon

Battlefield 2 1.4 Patch Release
Battlefield
14.08.2006 um 10:31 Uhr - |SacK| myDick
Nach längerer Wartephase ist es endlich soweit. Die finale Version des 1.4 Patches wird morgen online gehen.
Die Option "no vehicles" ermöglicht es Karten mit oder ohne Fahrzeuge zu starten. Damit werden reine Infanteriekämpfe möglich.
http://www.bfes.ea.com/news.read.asp?id=8674
update:
Ohne großes hin und her, der Patch wurde verschoben. Vermutlich wird er morgen erscheinen zwischen 19-20 Uhr.
Es soll bereits einen 1.3-1.4 Patch im Internet geben den man aber lieber nicht installieren soll.
Desweiteren sind folgende Informationen im Umlauf:
- neben der neuen Karte Road to Jalalabad soll auch Market Garden & Gazala enthalten sein (eine Ente?)
- diverse Bugfixes
- möglicherweise der letzte Patch vor BF2142
http://www.k-play.de/news.php?s=
http://forum.eagames.co.uk/viewtopic.php ?t=27827
http://www.bf-games.net/index.php?action=readnews&newsid=5539
update:
Nach einem neuen Community Update gibt es erstmal keinen genauen Termin für die Veröffentlichung des Patches.
http://www.ea.com/official/battlefield/b attlefield2/us/editorial.jsp?src=communityupdate_081506

Counter-Strike: Source: Viele neue Updates angekündigt
Counterstrike
12.08.2006 um 11:30 Uhr - |SacK| Kratzer
Endlich ist es mal wieder soweit Valve hat eine Reihe von Updates für Counter-Strike: Source angekündigt.

Es sollen wohl zwei größe Updates werden wo unteranderem folgende Neuerungen kommen.

  • Die Map de_train wird HDR fähig
  • neues Radar
  • und wie wir Valve kennen einiges mehr




Quelle:hier

PS: sobald es genauere Infos gibt erfahrt Ihr sie als erstes.

Games Convention in Leipzig, kein Verbot von Killerspielen
Allgemeines
11.08.2006 um 21:00 Uhr - |SacK| matiker


Termin:
23. bis 26.08.2006 - GC Business Center (B2B)
23.08.2006 - Exklusiver Fachbesucher- und Medientag
24. bis 27.08.2006 - GC Games + Entertainment (Publikumshallen)

Übersicht der Aussteller, Preise, Anreise etc. auf der HP der Convention:
http://www.gc-germany.de/


und noch eine gute Nachricht:

Bundesregierung sieht keinen Bedarf für Verbot von "Killerspielen"

http://www.heise.de/newsticker/result.xh tml?url=/newsticker/meldung/76492&words= Killerspiele

- manchmal siegt Vernuft und Augenmaß über Populismus... also wir können ungestört weiterspielen wir Killerspielspieler ^^

Aktion für günstige, legale und DRM-freie Musik - Wir haben bezahlt
Allgemeines
10.08.2006 um 18:59 Uhr - |SacK| matiker
Privatkopien verbieten?

Wir vertreten nach wie vor die Position, dass es die optimale Lösung wäre, die digitale Privatkopie zu verbieten. - Nora Braun, Justiziarin des Bundesverbands der Deutschen Phonoverbände (IFPI)

Quelle:http://www.wirhabenbezahlt.de/

Die Forderungen der Aktion lauten:

Online Musik muss billiger werden!
Ein Album kostet online soviel wie eine CD im Laden, für das gleiche Geld kriegt man ein schlechteres Produkt. Keine Preissenkung, keine Käufer.
Digitale Musik muss überall laufen!
Wir wollen, dass jeder Song aus jedem Shop in jedem Player und auf jedem Rechner läuft. Das notwendige Format existiert bereits und heißt mp3.
Kopierschutz muss abgeschafft werden!
Beendet die Kundenkriminalisierung. Kopierer sind Käufer, Kopien sind Werbung.

Aktuell zum Thema RFID - die digitale Zukunft der Pässe
Weltgeschehen
08.08.2006 um 18:03 Uhr - |SacK| matiker
USA startet Ausgabe von RFID-Reisepässen:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/7 6514

"In einem ersten Schritt wird auf den Chips als biometrisches Merkmal ähnlich wie in Europa zunächst nur ein digitales Lichtbild abgelegt."

Und wann kommen wir in den Genuss der neuen Technik?
Dazu mehr auf den Seiten der privatwirtschaftlich geführten deutschen Bundesdruckerei, die für unsere Pässe zuständig ist. Eine Selbstdarstellung:

Die Bundesdruckerei übernimmt außerdem viele Aufgaben, die den Staat bei der Erfüllung seiner hoheitlichen Tätigkeit unterstützen. Im Mittelpunkt steht immer die Sicherheit. Um den erhöhten Anforderungen an die Sicherheit gerecht zu werden, schließt die Bundesdruckerei den Kreis der Personenidentifikation und Dokumentenverifikation von der Ausstellung der ID-Dokumente bis zur Grenzkontrolle. Dabei setzt sie verstärkt auf neue Technologien im Bereich der Biometrie. Sie bieten entscheidende Vorteile und dienen als Basis für neue Wege der sicheren Identifikation von Personen und Dokumenten.


Neue Wege also, wohin? Aufschluss liefern die Informationen zum Status und zur Zukunft der neuen Pässe:

2004
Die Bundesdruckerei präsentiert die weltweit ersten Reisepass-Entwürfe, die den anspruchsvollen Vorschriften der International Civil Aviation Organization (ICAO) entsprechen. Sie enthalten einen Chip, auf dem unter anderem biometrische Merkmale wie das Gesicht und zwei Fingerabdrücke abgespeichert sind.
Ein Ausweis im so genannten ID1-Kartenformat verfügt zusätzlich zum Kontakt-Chip für elektronische Signaturen über einen kontaktlosen Chip mit biometrischen Merkmalen.

Ab 2010...
Die Grenzen der Industriestaaten werden von der Bundesdruckerei mit automatischen Erkennungssystemen ausgestattet, die Personen quasi im Vorbeigehen identifizieren.
Dazu gehören auch Identitätskarten mit Chips, die dreidimensionale biometrische Merkmale speichern.
Zehn Jahre später sind solche Ausweise nicht mehr nötig. Maschinen sind in der Lage, Menschen zweifelsfrei zu erkennen. Vollelektronische Systeme ermöglichen vielfältige Zugangskontrollen im privaten und staatlichen Bereichen


Das sind die neuen Wege. Ein Szenario wie es auch in einem SF Film über einen abstrakten, totalitären Staat gezeichnet sein könnte. Bleibt abzuwarten, wie dazu die politische Entscheidung, zwischen Kontrollbedürfnis und Sicherheit einerseits, sowie Freiheit und Schutz des Individuums andererseits, ausfallen wird.

Weiterführende Links und Hintergründe zu den biometrischen Daten:
http://www.heise.de/ct/hintergrund/meldu ng/65898

Mehr Sicherheit bitte
Weltgeschehen
04.08.2006 um 18:33 Uhr - |SacK| matiker
Nach den Bombenfunden in zwei Regionalzügen suchen die Ermittler fieberhaft nach einer heißen Spur. "Wir ermitteln in alle Richtungen" mehr dazu hier: http://www.dieneueepoche.com/articles/20 06/08/02/42359.html

Das wäre ^^ganz sicher nicht ^^ passiert, wenn man auf Beckstein gehört hätte, denn schon 2005 hat (heise)
Bayerns Innenminister Günther Beckstein (CSU) die Wirtschaft aufgefordert, Lösungen für ein seiner Meinung nach sehr gravierendes Sicherheitsproblem zu finden: Bauanleitungen für Bomben im Internet. "Man kann sich Rezepte herunterladen, wie man ohne großen Aufwand sehr schwer nachweisbare Sprengstoffe herstellt" Quelle: http://www.heise.de/newsticker/result.xh tml?url=/newsticker/meldung/63832&words= Bomben

Nun fordert ua. auch Beckstein, als Reaktion auf die Bombenfunde, die vollständige Überwachung aller Bahnhöfe, mit Personenkontrollen, Kameras, Eincheck-Systemen etc., vergleichbar dem Standard, wie auf Flughäfen. Es ist nicht wirklich verwunderlich, daß ihm das dazu einfällt, mehr Überwachung und Kontrolle, weniger Freiheit und Freizügigkeit. Solchem Geist ist auch schon das Heimatschutzministerium in den USA nach 9/11 entsprungen.

Die noch unausgegorene RFID Technik für Reisepässe wird ihm wohl keine zusätzliche Hilfe sein: http://www.heise.de/newsticker/meldung/7 6379 schade eigentlich.

Und für alle, denen die -L- Kneipe noch deutlich zu klein ist: http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,43 0153,00.html aber Vorsicht, das ist wohl nichts für eh schon leicht paranoide Gesellen.